Weisheiten

Sieh nicht, was andre tun,

der andern sind so viel!

Du kommst nur in ein Spiel,

was nimmer mehr wird ruhn!

 

Geh einfach GOTTES Pfad,

laß nichts sonst Führer sein,

dann gehst Du recht und grad –

und gingst Du ganz allein!

Christian Morgenstern

 

 

Ist einer Welt Besitz für Dich zerronnen,

sei nicht in Leid darüber – es ist nichts!

Und hast Du einer Welt Besitz gewonnen,

sei nicht erfreut darüber – es ist nichts!

Vorüber gehn die Schmerzen und die Wonnen,

geh an der Welt vorüber – es ist nichts!

 

 

Es soll Menschen geben, deren Lebensziel es ist, nichts bereuen zu müssen.

Sie lassen keine Zuneigung zu, weil sie enttäuscht werden könnten.

Sie tanzen nicht, weil sie nicht schwitzen wollen.

Sie sagen nichts, weil es verkehrt sein könnte.

Sie erreichen ihr Ziel: Es gibt in ihrem Leben  n i c h t s !

Also auch nichts, was sie bereuen müssten.

 

 

„Denke nicht, daß Disziplin harte Arbeit sei.

Disziplin ist das Maximum an Liebe.

Wenn Du etwas wirklich liebst,

wirst Du Repekt und Disziplin aufbringen,

um dieser Liebe nicht zu schaden!“

Nelly Mazlozim

 

 

Wenn es darum geht, das Böse zu bekämpfen, ist Maßlosigkeit gut!

Denn wer sich mäßigt, wenn er die Wahrheit verkünden soll,

spricht nur die halbe Wahrheit!

Er verbirgt die andere Hälfte aus Furcht vor dem Zorn der Menge!

Kalil Gibran

 

 

Wer sich SELBST nicht weiß, der weiß wenig,

so viel er auch sonst wissen mag.

Wer sich SELBST nicht hat, der hat wenig,

so viel er auch sonst haben mag.

Wer sich SELBST nicht ist, der ist wenig,

so gut wie nichts, wer er auch sonst sein mag.

Wer sich SELBST fehlt, dem fehlt alles,

auch wenn ihm sonst nichts fehlen mag.

Wer sich SELBST verlässt, um anderen verlässlich zu sein,

der kann sich nie mehr auf sich selbst verlassen.

Und er wird immer verlassen sein.

Wer es nicht zu sich SELBST bringt, der hat es zu nichts gebracht,

so weit er es auch sonst gebracht haben mag.

Werner Sprenger in „Anstiftung zum Glück“

 

Eine Liebe, die die Begegnung mit der Wirklichkeit

nicht verträgt, ist keine.

 

Der einzige Grund, warum Beziehungen zerbrechen,

ist Unaufrichtigkeit.

 

Die Suche nach der Wahrheit hat einen ganz entscheidenden

Nachteil: Nämlich den, dass man sie manchmal findet!